Spanien - Ferienhaus La Palma

Ferienhaus La Palma
Foto: Pixabay (CC0)
La Isla bonita, die schöne Insel, nennen die Insulaner liebevoll ihr Eiland. Oder Isla verde, grüne Insel. Tatsächlich ist La Palma ein landschaftliches Kleinod voller Gegensätze mit vulkanischen Gebirgen, schwarzen Lavafeldern und einer bizarren Felsküste. Weil die schöne Grüne die einzige Kanareninsel mit Flüssen und Bächen ist und zudem auch die regenreichste, ist es botanisch ein echter Garten Eden. Kein Wunder also, dass die UNESCO die ganze Insel mit ihren zahllosen natürlichen Sehenswürdigkeiten zum Weltnaturerbe erklärt hat – die man am besten mit dem Auto oder zu Fuß erreicht. Die Straßen sind zwar durchweg kurvig, aber gut ausgebaut, zudem gibt es ein Netz von über tausend ausgeschilderten Wanderwegen kreuz und quer über die Insel und auch Ferienhäuser oder Ferienwohnungen stehen hier für den Urlaub zur Verfügung.

 
 
Reiseziel
 
  Nur Last-Minute & More
 
  Angebote / Aktionen
Reisedatum
(früheste) Anreise:
(späteste) Abreise:
Reisedauer:
Ausstattung
Personen

Parkplatz
Pool
Kamin/Holzofen
Internet/WLAN
Sauna
weitere Merkmale
Urlaub mit Hund
stufenfrei
Außensitzplatz
Städtereisen
See/Meer < 2 km
See/Meer < 15 km
Nichtraucherhaus
Für Senioren geeignet
Für Allergiker geeignet
Spülmaschine
Waschmaschine
Backofen
Klimaanlage
TV
gehobene Ausstattung
Romantischer Ort
Historische Gemäuer
Landgut / Agriturismo
Gruppenunterkunft
Familienurlaub
Golfurlaub
Wanderurlaub
Reiturlaub
erweiterte Suche   
 

Objekte: La Palma (6)

Ferienobjekt
Beschreibung / Nachtpreis bei Aufenthalt von 1 Woche
Merken
 
Ferienhaus La Palma mit Garten
Gästebewertung (1)
Gesamtbewertung
06.12.2016 7:36:27

La Palma Villa Mazo, Ferienhaus mit Pool

(Vermittlungsobjekt)
3 kleine Landhäuser mit Meerblick und Gemeinschaftspool für 2 bis 5 Personen
>> 3 Wohneinheiten

Im Endpreis enthalten:
  • Endreinigung
  • Strom
  • Wasser
  • Wäschepaket (Bettwäsche, Handtücher)

günstigste Saison ab 84 €
/ 2 Personen

Nachtpreis bei Aufenthalt v. 1 Woche
für max. 5 Personen
Schlafzimmer: 2

 
Ferienhaus La Palma mit Garten
Gästebewertung (0)
06.12.2016 7:36:26

La Palma Ferienhaus LP 1022

(Vermittlungsobjekt)
Ferienhaus im Osten der Insel für max. 3 Personen

für max. 3 Personen
Schlafzimmer: 1

 
Ferienhaus La Palma mit Badeurlaub-Möglichkeit
Gästebewertung (0)
06.12.2016 7:36:26

La Palma Ferienhaus LP 1021

(Vermittlungsobjekt)
Ferienhaus im Osten der Insel für max. 3 Personen

für max. 3 Personen
Schlafzimmer: 1

 
Ferienhaus La Palma mit Garten
Gästebewertung (0)
06.12.2016 7:36:25

La Palma Ferienhaus LP 1020

(Vermittlungsobjekt)
Ferienhaus im Osten der Insel für bis zu 5 Personen

für max. 5 Personen
Schlafzimmer: 2

 
Ferienhaus La Palma mit Garten
Gästebewertung (1)
Gesamtbewertung
15.11.2016 15:08:26

La Palma Finca mit privatem Pool

(Vermittlungsobjekt)
Finca mit privatem Pool im Westen der Insel typisch kanarisches Steinhaus inmitten einer Bananenplantage für 2 bis 4 Personen

Im Endpreis enthalten:
  • Betriebskosten
  • Endreinigung
  • Wäschepaket (Bettwäsche, Handtücher)

günstigste Saison ab 70 €
/ 2 Personen

Nachtpreis bei Aufenthalt v. 1 Woche
für max. 4 Personen
Schlafzimmer: 1

 
Ferienwohnung La Palma mit Garten
Gästebewertung (0)
09.02.2016 21:03:24

La Palma Ferienwohnung LP 1040

(Vermittlungsobjekt)
Ferienwohnung für 2 Personen in einem Landhaus im Osten der Insel nahe Santa Cruz mit Gemeinschaftspool

Im Endpreis enthalten:
  • Endreinigung
  • Strom
  • Wasser
  • Wäschepaket (Bettwäsche, Handtücher)

günstigste Saison ab 60 €
/ 2 Personen

Nachtpreis bei Aufenthalt v. 1 Woche
für max. 2 Personen
Schlafzimmer: 1

 
 Objekte 1 - 6 von 6 
Direkt zum Objekt
Objektnummer:  

La Palma Urlaub

Im wahrsten Sinne des Wortes geht an La Palmas eindrucksvollster Kulisse, der Caldera de Taburiente, kein Weg vorbei. Und doch führt eigentlich nur eine Straße hinein in den riesigen Vulkankessel mit einem Durchmesser von neun Kilometern und einem Umfang von rund 28 Kilometern. Höchster Punkt ist der 2426 Meter hohe Roque de los Muchachos; die Caldera ist somit der größte Senkkrater der Welt. Erkunden kann man den Nationalpark nur auf Schusters Rappen, umso besser kann man die Vielzahl der Pflanzen und Bäume mit zahllosen Feigenkakteen, Agaven, Aloen, Dattelpalmen, Drachenbäumen und Kieferwäldern genießen. Von El Paso am Südrand des Kraters ist der meistbesuchte Aussichtspunkt La Cumbrecita leicht zu erreichen. Im Ort selbst wurden alte inseltypische Fincas inmitten duftender Mandelbaumhaine liebevoll restauriert, im Museo de Seda erfährt man alles über die Seidenraupenzucht.

Von der Caldera aus ist es Richtung Küste nicht weit ins quirlige Städtchen Los Llanos. Der sonnenverwöhnte Ort ist heute die größte Stadt auf La Palma und gilt als heimliche Hauptstadt der Insel und hat einen Treffpunkt inmitten der schönen Altstadt, den jeder Palmero mindestens ein Mal pro Tag auf einen Cortado, einen kleinen Kaffee mit einem Schuss Milch, besucht: Die Plaza de Espana. Nördlich von Los Llanos prägen heute Weinberge und Mandelbäume die Region, früher war die Ecke Rückzugsgebiet für Piraten und Schmuggler. Bei Tijarafe liegt die stille „Schmugglerbucht“, die ihnen damals Unterschlupf bot. Sie ist nur über einen steilen Fußweg oder mit dem Boot zu erreichen. Ein Stück weiter nördlich wird die Insel immer grüner, bis Puntagorda erreicht ist, Lieblingsort der deutschen „Aussteiger“ auf der Isla verde und berühmt für sein alljährliches Mandelblütenfest Ende Januar. Im angrenzenden Parque Cultural La Zarza stehen noch Felsen mit Ritzzeichnungen der Guanchen.

Die kurvenreiche Küstenstraße entlang, vorbei an endlosen Bananenplantagen, geht´s weiter nach San Andrés im Nordwesten der Insel. Der zentrale Dorfplatz ist von Palmen gesäumt und bildet mit der Pfarrkirche und seinen alten Häusern ein schmuckes kanarisches Ensemble. Knappe zwanzig Autominuten weiter südlich liegt auf dem Weg in die Inselhauptstadt Santa Cruz das Örtchen Puntallana mit einem Patrizierhaus aus dem 19. Jahrhundert, das liebevoll restauriert und fast völlig wieder in den Originalzustand zurückversetzt wurde. Von dort ist es nicht mehr weit bis zur Hauptstadt, für Inselkenner die schönste Stadt des kanarischen Archipels. Der gesamte alte Stadtkern steht unter Denkmalschutz, kleine Gassen, stattliche Bürgerhäuser, Gebäude mit handgeschnitzten Balkonen und Klosterkirchen spiegeln den Glanz der Kolonialzeit wider. In der Calle O´Daly, zugleich Prunkstraße und Flaniermeile und von herrschaftlichen Bürgerhäusern flankiert, wird geshoppt, Kaffee oder Wein getrunken. Sehenswert: die farbenfrohen Casas de las Balcones in der Avenida Maritíma mit ihren holzgeschnitzten Balkonen aus dem 16 Jahrhundert.
Auf dem Weg Richtung Süden ist bald das grüne und fruchtbare Tal von Breña Alta mit Blick auf die Bucht von Santa Cruz erreicht. Die Region ist bekannt für seine exzellenten Tabake. Nach wie vor werden hier die begehrten „Puros Palmeros“ angebaut und danach handgerollt und in alle Welt verkauft – eine alte Tradition, die palmerische Emigranten einst in Kuba gelernt und auf die Kanaren mitgebracht hatten. Mittendrin liegt das sehenswerte Dörfchen San Isidro, eingebettet in eine Landschaft voller Palmen und Drachenbäumen. Nicht weit entfernt liegt der Ort San José, in dem - neben den Palmeros-Zigarren – auch inseltypisches Kunsthandwerk in zahlreichen Geschäften angeboten wird.

Nirgends auf La Palma raucht es jedoch so viel wie in Los Canarios am südlichen Zipfel der Isla Bonita. 1949 spuckten gleich drei Vulkane ihre Lava ins Freie, als Letzter „räusperte“ sich 1971 der „Teneguia“. Seine Lavaspur hinunter zum Meer erinnert heute noch an eine Mondlandschaft. Im früheren Fuencaliente – weil der Vulkan San Antonio 1677 nach einem Ausbruch eine heilige Quelle verschüttete, heißt der Ort seitdem auch Los Canarios - wohnen etwa 2000 Menschen, Highlight des 700 Meter hoch gelegenen Ortes sind die Kirche San Antonio de Abad aus dem 16. Jahrhundert, schmucke kanarische Häuser und die südlich gelegenen Vulkane. Dank der fruchtbaren Vulkanasche werden hier wohlschmeckende Weine und Bananen angebaut. Die werden auf dem bunten Bauernmarkt in Villa de Mazo etwas nördlich angeboten, genau wie andere palmerische Spezialitäten, darunter Ziegenkäse, Papayamarmelade, Palmenhonig und anderes mehr.

Trotz seiner bizarren, fast ringsum von Bananenplantagen gesäumten Felsküste, kann man auf La Palmas natürlich auch baden – wenn es auch manchmal schwierig ist, zu einem der grobkörnigen schwarzen Strände zu kommen. Die Playa de Puerto Naos gilt als schönster Strand der Insel. Landschaftlich reizvoll sind auch die Buchten in Zamora, Nogales und die Playa Nueva. In San Andrés treffen sich Badegäste im wellengeschützten Naturschwimmbecken „Piscina Charco Azul". Für Mountain-Biker sind ausgewiesene Downhill-Pisten vorhanden, auch Reiter, Paraglider und Taucher kommen auf ihre Kosten. Übrigens: Die Insulaner pflegen rund ums Jahr ihre Bräuche und feiern gern und ausgiebig. Wer will, darf überall mitfeiern, zum Beispiel im Mai bei der Fiesta de la Cruz, dem Fest des am schönsten geschmückten Kreuzes. Hochburgen sind die Orte Breña Alta, Breña Baja, Santa Cruz und Barlovento. Bei einem Aufenthalt in einem Ferienhaus oder in einer Ferienwohnung steht dem Urlaubsvergnügen auf der Insel nichts im Wege.

 
Service
  Unsere Öffnungszeiten
Mo-Fr 10.00 - 18.00
Rufen Sie uns gerne an
(040) 430 932 70


kostenfreier
Informationen zur
Vermieter / Neukunden
Neukunden-Angebot

 
Merkzettelmerkzettel

Der Merkzettel ist noch ungefüllt