Sehenswürdigkeiten

| auf Rügen
 
Kap Arkona

Eine der Sehenswürdigkeiten von Rügen ist das Flächendenkmal Kap Arkona - das Nordkap Deutschlands. Um lange Wartezeiten an den Sehenswürdigkeiten zu vermeiden, wurde das Gebiet für Kraftfahrzeuge gesperrt. In Kap Arkona befindet sich unter Anderem die Burganlage Arkona, die Mauern der alten Jaromarsburg oder die Glaskuppel des Pfeilturmes. Ein besonders schönes Bild bietet das Panorama der beiden Leuchttürme von Arkona.

Wanderlustige Menschen können gleich hinter dem Burgwall eine Treppe zum Strand heruntersteigen. Dort kann man mit etwas Glück sogar uralte Versteinerungen - Fossilien - finden, die das Meer an Land gespült hat.

Ein weiteres Besuchsziel ist das kleine idyllische Fischerdorf namens Vitt. Das zu der Gemeinde Putgarten gehörende Dorf bietet einen Einblick in die Lebensweise der alten Fischer. In dem Hafen kann man eine Fahrt um das Kap mit einem der Fischerboote buchen oder frisch gefangenen und geräucherten Hering kaufen.


Kreideküste

Die Kreide Rügens - das weiße Gold der Insel - ist ein Wahrzeichen der Insel. Die Kreide ist aus den kalkhaltigen Schalenresten der Kleinstlebewesen im Meer entstanden und hat Millionen Jahre bis zu ihrer jetzigen Form gebraucht. Verwendet wird die Kreide in der Elektroindustrie, der Fliesenindustrie oder im medizinischen Bereich.


Königsstuhl

Der Königsstuhl auf Rügen ist wohl der berühmteste Kreidefelsvorsprung Norddeutschlands. Er gehört zu dem Nationalpark Zentrum Königsstuhl. Der Eintritt in das Nationalpark Zentrum ist kostenpflichtig, seitdem der Königsstuhl dort integriert wurde. Das Areal bietet einen herrlichen Blick über die Ostsee. Den Königsstuhl selbst, sollte man von der südlich liegenden Victoria-Sicht genießen.

Den Namen hat der Königsstuhl dem schwedischen König Karl XII zu verdanken. Von dem Kreidefelsvorsprung soll er ein Seegefecht gegen die Dünen eingeleitet haben. Ermüdet von dem Gefecht, soll er sich einen Stuhl bringen lassen haben.
Eine andere Geschichte besagt allerdings, dass derjenige König wurde, der den Königsstuhl von der Seeseite aus zuerst erklommen hat.


Rasender Roland

Der "Rasende Roland" ist eine kleine dampflokbetriebene Schmalspurbahn, die von Putbus - über Binz, Sellin und Baabe - bis nach Gören führt. Ursprünglich diente die kleine Bahn mit dem Beinamen "Lüttbahn" zum Transport von Urlaubern in die Ostseebäder. Heute dient sie eher als Attraktion für Eisenbahnliebhaber und bietet Inseltouren für Touristen und Einheimische.


Jagdschloss Granitz

Das Jagdschloss Granitz liegt in einem reizvollen Buchenwald und ist für private Fahrzeuge gesperrt. Um zu dem Schloss zu gelangen, muss man also entweder die 3 km von Binz wandern oder eine Fahrt mit der Zubringerbahn buchen. Der Besuch lohnt sich für interessierte Gäste allemal.

Der eindruckvollste Raum ist der Marmorsaal, welcher als Speise- und Konzertraum genutzt wurde. Das Schloss diente den Gästen des Fürsten einst als Aufenthaltsort während der Jagdsaison. Dies ist auch an der großen Trophäensammlung zu sehen. Seit 1900 ist das Jagdschloss Granitz als Museum zugänglich und einer der Hauptanziehungspunkte Rügens. Bei klarem Wetter kann man die gesamte Insel vom Turm des Jagschlosses aus Überblicken.

Es ist auch möglich, sich vom Rasenden Roland zum Jagdschloss bringen zu lassen und anschließend einen Spaziergang durch den Buchenwald zu machen.


Informationen zu Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf Rügen finden Sie hier.

Direkt zum Objekt
Objektnummer:  
Service
  Unsere Öffnungszeiten
Mo-Fr 10.00 - 18.00
Rufen Sie uns gerne an
(040) 430 932 70


kostenfreier
Informationen zur
Vermieter / Neukunden
Neukunden-Angebot

 
Rügen (Informationen)